Tierherberge Offenburg

Besuchszeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

14.00 - 17.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr
--
14.00 - 17.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Gassi gehen

Montag - Freitag
11.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 16.30 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag
14.00 - 16.00 Uhr

Telefon

07 81 - 33 33 3
Montag - Freitag
10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag
14.00 - 17-00 Uhr

HundeKatzenKleintiereDauergästeSOS Fundtiere
Wir sind anerkannter IHK-Ausbildungsbetrieb Bei uns können Sie bequem mit Ihrer EC-Karte bezahlen.
Folgen Sie uns auf Facebook!
Polo
Polo

Den Beagle-Rüden "Polo" (geb. 05/2015, geimpft, gechipt, nicht kastr.) haben wir aus einem französischen Tierheim übernommen.

Polo ist ein recht entspannter Beagle: er hat zwar durchaus Jagdtrieb, weshalb er nicht in ein Zuhause mit Katzen oder Kleintieren ziehen sollte. Aber er bleibt trotz "Zielobjekt" oder guter Gerüche auf dem Boden ansprechbar.

Sein Grundgehorsam ist noch ausbaubar, doch Polo ist clever, lernfähig und hat eine gute Sozialisierung, mit einer festen Bezugsperson wird seine weitere Erziehung kein Problem sein. Mit seinen Artgenossen ist Polo sehr gut verträglich, er kann also gerne zu einem freundlichen Zweithund ziehen; Vorsicht ist nur bei der Fütterung geboten, denn Polo ist futterneidisch.

Zum Menschen ist Polo lieb und zugewandt, er ist schon jetzt der Liebling unserer Gassigänger. Allerdings hat Polo Probleme mit direktem Körperkontakt. Wenn man ihn streichelt, versteift er. Die Anspannung lässt irgendwann nach, aber wirklich entspannt wird Polo dabei (noch) nicht. Auch wenn man ihm die Leine anlegt, versteift er; sobald es dann losgeht zum Gassi, ist alles wieder gut. Problematisch wird es bei Tierarztbesuchen, hier sollte er bis auf weiteres einen Maulkorb tragen.

Wir vermuten, dass Polo schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Anders können wir seine Unsicherheit im direkten Kontakt nicht erklären. Das stellt natürlich besondere Anforderungen an seine neuen Menschen: zunächst einmal sollten in Polos neuer Familie keine kleinen Kinder leben, denn Polo darf nicht bedrängt werden. Es wird Zeit und Geduld brauchen, bis Polo Vertrauen zum Menschen entwickelt. Solange müssen seine Übernehmer sich darauf einstellen, Rücksicht auf ihn nehmen und ihm so gut es geht seine Individualdistanz lassen.

Polo ist kein schwieriger Hund, man braucht für ihn keine große Hundeerfahrung. Aber man braucht Einfühlungsvermögen und darf das Bewusstsein für seine Unsicherheit nicht verlieren. Wenn das Vertrauen einmal gewonnen ist, wird man mit Polo einen treuen Kameraden haben.

 

Kooperationspartner:

Aktion Tier

Tierheimsponsoring

 

 

ts-banner-horizontal04-500x100

 

Impressum :: (c) 2007 - 2020 Uwe Dindas

 

 

Hier geht's weiter zum Tierhotel...